Schottland - wunderschöne Castles und atemberaubende Highlands

Dudelsack und Kilt sind Kult - die Entdeckung eines ganz besonderen Landes...


Reiseroute vom 25. Juli bis 13. August 2019 (20 Reisetage)

3632 km insgesamt



Reiseblog Schottland 2019:

Ab auf die Insel!

Do., 25. Juli 2019, 1. Reisetag / 342 Tageskilometer / von Soest über Hoek van Holland nach Ramsey, Harwich, Home Farm CL, (10 €), Koordinaten: 51°56'02.7"N 1°12'33.6"E

 

Schornstein der Stena Line
Schornstein der Stena Line

Auch dieses Jahr in der Sommerzeit gehen Eltern und Töchter Fernschreiber urlaubstechnisch getrennte Wege.

Die zweiwöchige Korsika-Freizeit der ev. Jugend Soest-Lippstadt, an der unsere mittlerweile 17-jährigen Zwillingstöchter schon letztes Jahr teilgenommen hatten, schlug so hohe Begeisterungswellen, dass sie erneut den Wettbewerb um die bevorzugte Urlaubsform beim Nachwuchs gewonnen hat, zumal sehr viele der letztjährigen Teilnehmer auch dieses Mal wieder dabei sind, die Gemeinschaft der Jugendlichen also toll war.

So bleibt uns am heutigen Morgen - besser gesagt tief in der Nacht um 3 Uhr - nur die Aufgabe, die Töchter zum nahegelegenen Bus-Treffpunkt zu bringen.

Wir verabschieden sie mit der Bitte, sich nach Ankunft auf Korsika (immerhin sind sie fast zwei Tage mit Bus und Nachtfähre übers Mittelmeer unterwegs) unbedingt zu melden (wahrscheinlich ist das dann auch das erste und letzte Mal...), wünschen eine gute und stressfreie Fahrt und mindestens wieder so viel Spaß wie im letzten Jahr.

mehr lesen 0 Kommentare

Cambridge - altehrwürdige Universitätsstadt in Ostengland

Fr., 26. Juli 2019, 2. Reisetag / 151 Tageskilometer / von CL in Ramsey, Harwich nach Cambridge, Milton Country Park, (insgesamt 8,50 £),  Koordinaten: 52°14'14.8"N 0°09'33.3"E

 

Kapelle des King's College in Cambridge
Kapelle des King's College in Cambridge

Gegen neun Uhr stehen wir wie so oft erst auf. Die ganze Nacht über hat es geregnet (zumindest wenn man mal wach wurde durch das Geprassel) bis circa halb acht Uhr heute Morgen. Jetzt ist es schwül-warm, 27° Celsius, mal sonnig, mal bewölkt.

Im Womo ist es noch wärmer, im "Bauch der Fähre" gestern heizte es sich sehr auf und durch die kurze Strecke bis zum Stellplatz ist es drinnen auch nicht kühler geworden. Danach kam ja das Gewitter, da hieß es auch wieder "Schotten dicht". Obwohl wir nachts teilweise die Fenster geöffnet ließen, ist es nicht merklich kühler geworden.

Nach dem Frühstück füllen wir bequem mit dem Schlauch etwas Frischwasser auf und um elf Uhr fahren wir los Richtung Colchester, der laut Reiseführer ältesten Stadt Englands. Hier entlang müssen wir auf unserem Weg nach Cambridge sowieso.

Eigentlich dachten wir, Colchester sei eine kleine, mittelalterliche Stadt, doch uns erwartet eine sehr große, "normale" englische Stadt mit den typischen "Speckgürteln" drumherum.

mehr lesen 0 Kommentare

Richtung Schottland im Dauerregen

Sa., 27. Juli 2019, 3. Reisetag / 429 Tageskilometer / von Cambridge, Milton Country Park nach Gretna (Schottland), Campingplatz "Braids Caravan Park", (22 £ incl. Strom), Koordinaten: 54°59'47.9"N 3°04'22.5"W

 

Richtung Schottland im Dauerregen
Richtung Schottland im Dauerregen

Das laute Knirschen sich drehender Autoreifen auf Schotter weckt uns nach einer ruhigen Nacht um kurz nach acht Uhr morgens. Aha, die Schranke ist wieder geöffnet!

Ein Auto nach dem anderen füllt in Minutenschnelle den großen, verzweigten Parkplatz. Irgendein Lauf-Event scheint es heute zu geben, denn alle Autofahrer haben Laufkleidung an und eilen im Laufschritt in den Park. Um Haaresbreite nur werden wir nicht zugeparkt. Wir überlegen, uns hier schnell davonzumachen, damit genau dies nicht geschieht, doch kurz vor neun Uhr fahren keine weiteren Autos mehr vor. Wahrscheinlich ist Laufbeginn um neun Uhr.

 

Also bleiben wir doch noch hier, um in Ruhe zu frühstücken, auf den angrenzenden Parkarealen gibt es nach erster Sichtung auch noch genügend Parkmöglichkeiten, wir nehmen also keinem die letzte freie Parklücke weg.

mehr lesen 0 Kommentare

Hochzeitsfeeling am Morgen und Ritterspiele am Nachmittag

So., 28. Juli 2019, 4. Reisetag / 129 Tageskilometer / von Gretna (Schottland), Campingplatz "Braids Caravan Park" nach New Galloway, Wohnmobilstellplatz Old Edinburgh Road, (kostenfrei), Koordinaten: 55°04'27.0"N 4°08'21.0"W

 

Caerlaverock Castle in der Region Dumfries und Galloway
Caerlaverock Castle in der Region Dumfries und Galloway

Juchhuuu, es regnet nicht, wie wir beim Aufstehen um neun Uhr herum bemerken. Die Luft ist schwül, circa 20° Celsius, und trocken. Das ist doch schon mal was!

Nach dem Frühstück und V+E geht's um kurz vor elf Uhr los. Nur ein paar Minuten später, um Punkt elf Uhr, sind wir in Gretna Green, dem schon erwähnten schottischen "Heiratszentrum für Jugendliche".

Was eine Touristenfalle! Busseweise werden vor allem erneut asiatische Reisende herangekarrt, schwärmen aus, kaufen -zig Souvenirs, schießen Selfies und sind kurz danach alle wieder verschwunden, weiter zum nächsten Ziel der Europareise...

Ist ja ganz schön hier, aber der Hype und Nepp nimmt doch irgendwie überhand.

Als ein Teil der Busse wieder weg ist, wird es ruhiger und wir bleiben insgesamt eine Stunde, mit Gang durch das "Labyrinth der Liebe", aber ohne die Schmiede von innen gesehen zu haben, in der der Schmied von Gretna Green das Glück der Jugendlichen "schmiedete".

mehr lesen 0 Kommentare

Zu Besuch beim schottischen Nationalhelden William Wallace

Mo., 29. Juli 2019, 5. Reisetag / 264 Tageskilometer / von New Galloway, Stellplatz Old Edinburgh Road nach Balloch, Alexandria, Loch Lomond, Parkplatz in der Nähe des Stellplatzes von Campercontact, (kostenfrei), Koordinaten: 56°00'19.0"N 4°34'49.9"W

 

Flussschleife des Forth in Stirling am Wallace Monument
Flussschleife des Forth in Stirling am Wallace Monument

Es regnet seit ungefähr sieben Uhr heute Morgen fast ununterbrochen. Schön, wenn man mit dem Geräusch des prasselnden Regens auf dem Womo-Dach geweckt wird. Dazu passend 17° Celsius (*Ironie aus*).

Wir brechen wie immer nach dem Frühstück auf, dieses Mal um 10:20 Uhr - natürlich weitestgehend im Regen - und fahren praktisch den gesamten Vormittag über winzige, rumpelige, dafür malerische Landstraßen durch die (eigentlich schon recht hohen) Lowlands in Richtung Glasgow. Manchmal geht es in den Bergen nur um die 50 km/h "schnell" voran. Aber dann sieht man auch mehr - vorausgesetzt, der Regen und die Wolken lassen dies zu.

Kurz vor Glasgow folgen wir schließlich ein Stück der M74, um nach den langen Landstraßenfahrten "Kilometer zu machen". Wir wollen die Stadt allerdings nicht besichtigen, wir sind eher wegen der Landschaften hier und fahren an Glasgow vorbei. Loch Lomond ist heute unser Ziel, mit Zwischenstation beim National Wallace Monument in Stirling.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein herzliches Willkommen vom Duke of Argyll im Schloss Inveraray

Di., 30. Juli 2019, 6. Reisetag / 74 Tageskilometer / von Parkplatz Balloch, Alexandria, Loch Lomond nach Inveraray, Argyll Caravan Park, (27 £ incl. Strom), Koordinaten: N 56°11'55", W 5°06'29"

Inveraray Castle des Dukes of Argyll
Inveraray Castle des Dukes of Argyll

Hurra, die Sonne scheint jetzt um neun Uhr! Früher am Morgen hat es zwar geregnet, aber nun sehen wir mal wieder den großen, gelben Ball am Himmel, zumindest zeitweise. Beim Frühstück beobachten wir einen Golfspieler, der auf der riesigen Wiese vor uns (natürlich sehr gepflegt, wie scheinbar alle Rasenflächen hier in Schottland) gekonnt und in weiten Schwüngen seine Abschläge übt.

Bevor wir Balloch heute hinter uns lassen, möchten wir erst noch die Umgebung ein wenig erkunden. Schließlich sind wir hier an Schottlands größtem See, dem Loch Lomond, und in einer der bekanntesten Touristengegenden Schottlands.

So beginnen wir unsere kleine Wanderung um Viertel nach zehn Uhr im Balloch Castle Country Park, der direkt an den Parkplatz grenzt, auf dem wir gerade stehen, und der sehr weitläufig ist. Der Park reicht bis an das Ufer des Loch Lomond heran.

mehr lesen 0 Kommentare

Traumhafte Landschaft in Glen Coe und ein böser Knall am Nachmittag

Mi., 31. Juli 2019, 7. Reisetag / 135 Tageskilometer / von Inveraray, Argyll Caravan Park über Kilchurn Castle nach Glen Nevis Caravan & Camping Park, Fort William, (22 £ ohne Strom), Koordinaten: N 56°48'20", W 5°04'24"

Glen Coe
Glen Coe

Auch heute Morgen scheint wieder die Sonne, es ist 20° Celsius warm. Wie schön!

Nach dem Frühstück beim Spülen stellen wir fest, dass der Wasserhahn in der Küche nur dann Wasser liefert, wenn zuvor Wasser aus dem Badezimmerhahn geflossen ist. Na toll! An der Pumpe kann's nicht liegen, denn die pumpt ja noch, aber eben nur zum Bad. Da muss ein Kontakt, ein Draht oder ähnliches direkt am Wasserhahn der Küche kaputt sein... Blöde Sache, denn da ist alles dicht. Da kommen wir so erstmal nicht dran mit dem, was uns hier zur Verfügung steht. Müssen wir mal schauen, wie das weitergeht.

 

Nach V+E fahren wir um kurz nach elf Uhr weiter Richtung Glen Coe, eine der schönsten Landschaften Schottlands . Auf dieser Strecke werden wir viele Zwischenstopps für Besichtigung und Fotoshootings machen. Das erste Zwischenziel erreichen wir gegen zwölf Uhr herum: Kilchurn Castle direkt am nördlichen Ende des Loch Awe gelegen.

mehr lesen 0 Kommentare

Aufstieg zum höchsten Berg Großbritanniens - Ben Nevis

Do., 1. August 2019, 8. Reisetag / 0 Tageskilometer mit Womo / Glen Nevis Caravan & Camping Park, Fort William (26,50 £ mit Strom)

Aufstieg zum Ben Nevis mit Lochan Meall an t-Suidhe (Half Way Loch) rechts im Bild
Aufstieg zum Ben Nevis mit Lochan Meall an t-Suidhe ("Half Way Loch") rechts im Bild

Als wir morgens aufwachen, ist der gesamte Campingplatz fast bis auf den Boden in dichte Wolken gehüllt. Prima Wetter zum Wandern...  Bei 19° Celsius kommt man dafür auch nicht soooo schnell ins Schwitzen.

Dabei sind wir uns noch gar nicht ganz darüber im Klaren, wohin und wie lange wir überhaupt wandern wollen. Wir wissen nur, dass wir hier einen Tag länger pausieren wollen und gehen daher gegen halb elf Uhr mal zur Rezeption, um nach den Möglichkeiten zu fragen.

Jetzt - am Vormittag - wird uns ein parzellierter Platz sogar mit Stromanschluss angeboten, für 4,50 £ mehr pro Tag, den wir auch annehmen. Auf dem Campingplatz gibt es ein Kommen und Gehen, da die meistens wohl Schottland auf einer Rundreise erleben und scheint's nicht sehr lange bleiben - wie wir selbst ja auch. So ziehen wir mit unserem Womo ein paar hundert Meter weiter innerhalb des Platzes auf eine neue Parzelle um.

mehr lesen 0 Kommentare

Glenfinnan - 1x Harry Potter und 1x Bonnie Prince Charles, bitte!

Fr., 2. August 2019, 9. Reisetag / 41 Tageskilometer / von Glen Nevis Caravan & Camping Park, Fort William nach Glenfinnan, Stellplatz Parking Callop, (kostenfrei), Koordinaten: 56°51'27.8"N 5°24'23.7"W

 

Loch Shield mit dem Monument Bonnie Prince Charles
Loch Shield mit dem Monument Bonnie Prince Charles

Um Viertel nach elf Uhr geht's bei sonnigen 20° Celsius nach V+E vom Campingplatz aus los. Unsere erste Zwischenetappe lässt nicht lange auf sich warten: Wir steuern nochmals Fort William an und wollen dort zum Caledonian Canal, die acht Staustufen bewundern:

"Neptuns' Staircase".

Als wir genau um halb zwölf Uhr dort ankommen, werden gerade fünf Boote aufwändig und zeitintensiv hochgeschleust. Da kann man als Skipper eines Schiffes in der Hochsaison wie jetzt schon mal einen halben Tag auf wenige hundert Meter Flussstrecke verbringen... Aber es ist ein Schauspiel und eine Attraktion, sowohl für die Schiffsbesatzung als auch für die zahlreichen Zuschauer am Rande der Schleuse.

Eine Stunde bleiben wir dort, flanieren an der Schleuse ein wenig auf und ab und lassen uns von der Ruhe und Gelassenheit aller Beteiligten beim Schleusenbetrieb anstecken. Schließlich machen wir uns wieder "auf die Socken", wir steuern nun Loch Shield an.

mehr lesen 0 Kommentare

"Hogwarts-Express" und die "schönste Sackgasse Schottlands" - buchstäblich für uns

Sa., 3. August 2019, 10. Reisetag / 150 Tageskilometer / von Glenfinnan, Stellplatz Parking Callop nach Stellplatz Parking Spean Bridge, Invergloy, direkt am Loch Lochy, (kostenfrei), Koordinaten: N 56°59'04", W 4°52'26"

Der dampfbetriebene Jakobiter-Zug als Harry Potter-Vorbild
Der dampfbetriebene Jakobiter-Zug als Harry Potter-Vorbild

Heute sind wir früher aufgestanden, da wir uns Train-Spotting um halb elf Uhr am Viadukt vorgenommen haben. Das Wetter ist dafür super: sonnig und 22° Celsius.

Nach einem etwas schnelleren Frühstück als sonst fahren wir um Viertel nach neun Uhr wieder die drei Kilometer zum Glenfinann Monument zurück, um irgendwo dort einen Parkplatz zu erwischen. Das muss um diese Uhrzeit doch noch möglich sein! Aber auch jetzt ist die Gegend schon reichlich gefüllt mit Autos. Das darf doch nicht wahr sein! Nach etwas Hin und Her parken wir (in der letzten Lücke für unser Womo) wieder an der Kirche etwas oberhalb des Monuments, wo wir auch gestern Abend schon standen (und eigentlich auch hätten übernachten können...).

Wir wollen den Viadukt Trail, ausgehend vom niedlich kleinen Glenfinnan-Bahnhof, zum "Harry Potter-Viadukt" wandern, circa zwei Kilometer hoch in die Berge. Laut Fahrplan, den uns das Internet zeigt, fährt der historische Dampfzug "Der Jakobiter" um Viertel nach zehn Uhr in Fort William los. Wir wissen allerdings nicht genau, wann er das Viadukt erreichen wird. Halbe Stunde später? Oder mehr? Oder weniger?

mehr lesen 0 Kommentare

Eilean Donan Castle - Zu Besuch beim "Highlander" und ab auf die Isle of Skye

So., 4. August 2019, 11. Reisetag / 124 Tageskilometer / von Stellplatz Parking Spean Bridge, Loch Lochy nach Nähe Elgol, Isle of Skye, Wanderparkplatz, (kostenfrei), Koordinaten: 57°10'46.0"N 6°03'48.2"

Eilean Donan Castle in den westlichen Highlands
Eilean Donan Castle in den westlichen Highlands

Heute Morgen regnet es wie gestern schon angekündigt, 17° Celsius.

Wir lassen uns daher Zeit mit dem Aufbruch, die tiefhängenden, streifenförmigen Wolken über Loch Lochy geben auch reizvolle Fotomotive ab.

Gegen Viertel nach elf Uhr fahren wir weiter Richtung Isle of Skye, nun über die Brücke, da die Fähre in Mallaig ja bis nächsten Dienstag für Womos ausgebucht ist.

Mittlerweile sind's nur noch 14° Celsius, Nebel, Regen... na ja.

Nach zwei Foto- und Tankstopps kommen wir um kurz vor ein Uhr beim Eilean Donan Castle an, das Castle in Schottland und Filmkulisse der Spielfilme "Highlander" und irgendeinem James Bond-Film.

Auf einem Parkplatz zum Castle sehen wir übrigens ein Womo, teilintegriert wie unseres, das überhaupt keinen rechten Außenspiegel mehr hat, nur noch die beiden Eisenhalterungen sind vorhanden. Das muss noch mehr gerumst haben als bei uns.

mehr lesen 0 Kommentare

Unser nördlichster Anlaufpunkt dieser Reise: Ullapool

Mo., 5. August 2019, 12. Reisetag / 257 Tageskilometer / von Nähe Elgol, Isle of Skye, Wanderparkplatz, nach Ullapool, Broomfield Holiday Park, (25 £ mit Strom), Koordinaten: N 57°53'40", W 5°09'51"

Kreuzfahrtschiff im Fjord von Ullapool
Kreuzfahrtschiff im Fjord von Ullapool

Um neun Uhr scheint die Sonne, 20° Celsius, gegen zehn Uhr bedeckt sich's allerdings wieder am Himmel.

Wir frühstücken und brechen danach um Viertel nach zehn Uhr Richtung Fairy Pools auf.

An einer malerischen, alten Steinbrücke halten wir kurz an, doch es ist hier völlig überlaufen, überall stehen Busse und Touristen. Ein Foto der Brücke ohne Menschen darauf ist schlichtweg unmöglich. Diese ganzen Selfie-Heerscharen! Kriegen mit ihrem Narzissmus und ihrer "Seht her, ich war hier-Manier" jedes noch so schöne Motiv kaputt... 😖

Wir bleiben nicht lange und setzen die Fahrt ein paar Kilometer weiter zu den Fairy Pools fort.

Einen einigermaßen geeigneten Womo-Stellplatz finden wir etwa einen Kilometer vor den Wasserfällen, die in kleinen Kaskaden in Felsbecken stufenförmig herabfließen.

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Regentag in Ullapool

Di., 6. August 2019, 13. Reisetag / 0 Tageskilometer mit Womo / Ullapool, Broomfield Holiday Park (25 £ mit Strom)

Bunte Blumen im trüben Wetter von Ullapool
Bunte Blumen im trüben Wetter von Ullapool

Schon seit dem frühen Morgen regnet es ununterbrochen hier in Ullapool.

Nach dem Frühstück setzen wir unser Womo in die erste Reihe um, mit ungehinderten Blick auf das Wasser, denn ein paar von den gestrigen Wohnmobilen sind abgereist.

Der Blick nach draußen ist durch den andauernden Regen allerdings auch recht getrübt, man sieht ja vor herunterlaufendem Wasser an der Frontscheibe auch nicht gerade viel.

Eigentlich haben wir vor, Ullapool ein wenig zu Fuß zu erkunden, aber bei Dauerregen und immer tiefer hängenden Wolken haben wir dazu auch keine Lust. Es sind auch nur 16-17° Celsius draußen.

So bleiben wir also im Womo und legen einen Tag "Entspannungspause" ein. Mittlerweile ist es halb vier Uhr durch und wir "hängen tief in den Regenwolken". Mal sehen, ob es gegen Abend besser wird und wir einen kurzen Rundgang durchs Hafenstädtchen machen können.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf dem Schlachtfeld von Culloden und zum Urquhart Castle am Loch Ness

Mi., 7. August 2019, 14. Reisetag / 145 Tageskilometer / von Ullapool, Broomfield Holiday Park, nach Drumnadrochit Car Park, Loch Ness, (kostenfrei), Koordinaten: 57.3352987,-4.4815922

Urquhart Castle am Loch Ness
Urquhart Castle am Loch Ness

Bei der V+E ist um halb elf Uhr rum die Hölle los, wir lassen uns Zeit und beobachten das Gewusel.

Windig, bewölkt, aber kein Regen, ca. 16°Celsius

Punkt 11 Abfahrt

12.43 Uhr Inverness (Hauptstadt der Highlands) an Culloden angekommen.

15:15 Uhr Abfahrt von Culloden

16 Uhr bei Visitor Center Loch Ness, es schüttet aber wie aus Eimern, daher bleiben wir noch im Womo

17:10 Uhr: immer noch wolkenbruchartiger Regen, jetzt auch mit Gewitter

17.50 zu Urquhart Castle, 19:45 Uhr zurück zum Parkplatz, wo wir eben standen, um hier zu übernachten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Von Nessie über Scone Palace nach Edinburgh

Do., 8. August 2019, 15. Reisetag / 288 Tageskilometer / von Drumnadrochit Car Park, Loch Ness, nach Edinburgh, Mortonhall Caravan & Camping Park, (37,25 £ incl. Strom), Koordinaten: N 55°54'11", W 3°10'49"

Scone Palace auf dem Moot Hill
Scone Palace auf dem Moot Hill

14° Celsius um kurz vor zehn, kein Regen, aber sehr bewölkt

10 Uhr zum Nessie-Center, Filmausstellung durch verschiedene dunkle "Gewölbe" zur Geologie des Loch Ness' und zum Mysterium Nessie

11.30 Uhr wieder am Womo

11.32 Abfahrt

15° Celsius, sonnig, bewölkt

Kurz vor zwei Uhr: 20° Celsius, noch ca. 40 km bis Perth

14:30 Uhr beim Scone Palace, wo der Stein von Scone aufbewahrt wurde, auf dem die schottischen Könige gekrönt wurden

16.25 wieder am Womo

Nach Edinburgh, viel, viel Stau vor und in Edinburgh

18.30 Uhr Campingplatz Mortonhall

nichts mehr frei, für 35 £ ohne Strom auf Übernachtungsplatz vor dem Eingang. Schauen morgen, ob sich was tut.

mehr lesen 0 Kommentare

Edinburgh Castle - ein Highlight Schottlands

Fr., 9. August 2019, 16. Reisetag / 0 Tageskilometer mit Womo / Edinburgh, Mortonhall Caravan & Camping Park (37,25 £ incl. Strom)

Edinburgh Castle auf dem Castle Rock
Edinburgh Castle auf dem Castle Rock

Es ist mittlerweile zwölf Uhr und es kübelt immer noch, wie schon den gesamten Morgen, wie aus Eimern, bei 15° Celsius. Also, man muss sagen, dass wir in der ersten Hälfte des Urlaubs mit viel besseren Wetter als zurzeit verwöhnt wurden.

Wie oft da die Sonne schien und man in kurzen Hosen rumlaufen könnte, das war schon toll und vielleicht auch ungewöhnlich für einen schottischen Sommer? Regen ab und zu ist völlig in Ordnung, Schauer, die bald wieder aufhören. Nur Dauerregen ist doooof...

Obwohl wir uns mit dem Aufstehen und der Zubereitung eines umfangreicheren Frühstücks mit Ei und Speck angesichts des prasselnden Regens auf dem Womo-Dach schon viel Zeit gelassen haben, könnte es jetzt mal so langsam aufhören.

Bei diesem Wetter Edinburgh zu erkunden, ist irgendwie suboptimal. Keine gescheiten Fotos möglich und auf die Frage: "Und, was habt ihr von der schottischen Hauptstadt gesehen?" nur antworten zu können: "Regenschirme" ist auch nicht prickelnd.

mehr lesen 0 Kommentare

Kreuz und quer durch die schottische Hauptstadt

Sa., 10. August 2019, 17. Reisetag / 0 Tageskilometer mit Womo / Edinburgh, Mortonhall Caravan & Camping Park, (37,25 £ incl. Strom)

Edinburgh vom Calton Hill aus gesehen
Edinburgh vom Calton Hill aus gesehen

Den Vormittag bei durchwachsenen Wetter mit ca. 18° Celsius, aber ohne Regen gemütlich im Womo verstreichen lassen. Fortwährendes Sightseeing kann auch ganz schön anstrengend sein.

12.45 Uhr vom Womo los, 12.54 Bus ohne Wartezeit da

Recht sonnig jetzt, ca. 20° Celsius, Parlament, Calton Hill. ...

Halb sechs kurzes Gewitter und etwas Regen, Kurz vor sechs Uhr zur Bushaltestelle, 17.57 Uhr Bus kommt halb sieben am Womo, duschen, Abendessen

Viertel vor neun Uhr: Gewitter wird stärker

0 Kommentare

Im Dauerregen zurück nach England - leider ohne weiteres Sightseeing

So., 11. August 2019, 18. Reisetag / 320 Tageskilometer / von Edinburgh, Mortonhall Caravan & Camping Park, nach Darlington, Stellplatz Chesnut Street Car Park, (2 £), Koordinaten: 54°31'47.7"N 1°32'50.2"W

An der schottischen Ostküste entlang Richtung England im Dauerregen
An der schottischen Ostküste entlang Richtung England im Dauerregen

Punkt elf Uhr nach V+E Abfahrt aus Edinburgh, wo wir drei Nächte standen, 13° Celsius, Regen

Tanken für 1,31 £, 12° Celsius, Dauerregen, 11.54 Uhr in Peebles gewesen, wegen Tankstelle, die noch im Navi gespeichert war. Doch getankt hatten wir schon in Edinburgh. Wollten eigentlich zur Melrose Abbey, haben aber erst gar nicht gemerkt, dass wir der falschen Fährte folgen. Irgendwie war da die Vorabendplanung suboptimal.

In Peebles gewesen, in dem kleinen Ort ist ein Mega-Stau, warum, wissen wir nicht. Wieder kehrt gemacht und erneut nach Edinburgh, dort ziemlich entnervt angehalten und weitere Planung überdacht. Angesichts des Dauerrregens mit immer größeren Seen auf den kleinen Landstraßen wählen wir jetzt größere Straßen über Berwick-upon Tweed. Da das Wetter anhaltend schlecht bleibt - sprich Dauerregen wie aus Eimern und absolut wolkenverhangener Gegend - beschließen wir somit, die etwas größeren und damit wahrscheinlich sicheren, zumindest bequemeren Straßen an der Ostküste entlang zu fahren.

mehr lesen 0 Kommentare

Harwich hat uns wieder - Vorabend der Fährüberfahrt

Mo., 12. August 2019, 19. Reisetag / 449 Tageskilometer / von Darlington, Stellplatz Chesnut Street Car Park, nach Harwich, Wellington Road Car Park, (2 £), Koordinaten: 51.9456516,1.2855613

Restaurant "The Pier" in der Altstadt von Harwich
Restaurant "The Pier" in der Altstadt von Harwich

Wir lassen uns wieder sehr viel Zeit am Vormittag und unser Frühstück wird mehr zum Brunch.

15° Celsius, bewölkt, feiner Nieselregen, da fällt der gemütliche Verbleib im Womo nicht schwer.

Heute wollen wir bis Harwich zum Fährhafen kommen und dort irgendwo übernachten.

Da die Fähre vor uns allerdings um 23 Uhr heute Nacht ablegt, können wir uns erst danach in die Wartespur stellen. Unsere Fähre fährt morgen früh um 9 Uhr, Einchecken ist ab 7:45 Uhr.

Erst überlegten wir, ob wir uns wieder auf den CL stellen, den wir bei unserer Ankunft aufgesucht haben, aber dann müssten wir noch früher aufstehen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Stundenlange Fährüberfahrt bei herrlichstem (!) Sonnenschein

Di., 13. August 2019, 20. Reisetag / 337 Tageskilometer / von Harwich, Wellington Road Car Park, nach Soest

Auf der Stena Line Richtung Hoek van Holland
Auf der Stena Line Richtung Hoek van Holland

6 Uhr stehen wir auf, fahren ohne Frühstück los.

6.38 Uhr los, 11° Celsius, Sonne geht auf, 6.45 Uhr in der Wartespur

7.03 Uhr Check-In beginnt schon, 7.09 Uhr durch Passkontrolle und in nächster Wartespur (Reihe 11), 8.17 Uhr im Bauch, wir stehen

8.27 Uhr im Restaurant, frühstücken

Leider ist die Fähre schon ziemlich voll jetzt, aber im Restaurant haben wir wenigstens eine recht gemütliche Bank zum Sitzen

Das Wetter ist herrlich sonnig, obwohl morgens noch ein wenig kühl, so dass wir nach dem Frühstück (echt englisch mit sausages, baked bean, Ei und Speck mit Toast und nicht übermäßig lecker...) an Deck sitzen und dort die gesamte Fahrzeit lesend und einnickend zwischendurch verbringen. Sonnenbrand inklusive.

17.15 Uhr "Kontinentalzeit": Wir sitzen im Womo und warten auf die Ausfahrt

 

mehr lesen 0 Kommentare

 

Weitere Beiträge und Fotos folgen nach und nach.

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9