Stundenlange Fährüberfahrt bei herrlichstem (!) Sonnenschein

Di., 13. August 2019, 20. Reisetag / 337 Tageskilometer / von Harwich, Wellington Road Car Park, nach Soest

Auf der Stena Line Richtung Hoek van Holland
Auf der Stena Line Richtung Hoek van Holland

6 Uhr stehen wir auf, fahren ohne Frühstück los.

6.38 Uhr los, 11° Celsius, Sonne geht auf, 6.45 Uhr in der Wartespur

7.03 Uhr Check-In beginnt schon, 7.09 Uhr durch Passkontrolle und in nächster Wartespur (Reihe 11), 8.17 Uhr im Bauch, wir stehen

8.27 Uhr im Restaurant, frühstücken

Leider ist die Fähre schon ziemlich voll jetzt, aber im Restaurant haben wir wenigstens eine recht gemütliche Bank zum Sitzen

Das Wetter ist herrlich sonnig, obwohl morgens noch ein wenig kühl, so dass wir nach dem Frühstück (echt englisch mit sausages, baked bean, Ei und Speck mit Toast und nicht übermäßig lecker...) an Deck sitzen und dort die gesamte Fahrzeit lesend und einnickend zwischendurch verbringen. Sonnenbrand inklusive.

17.15 Uhr "Kontinentalzeit": Wir sitzen im Womo und warten auf die Ausfahrt

 

Ausfahrt chaotisch und langsam, dicht gedrängt in Zweierreihen, 17.35 Uhr nochmal holländische Passkontrolle, dann raus aus Hafengelände, ist in Dünkirchen viel besser gelöst

18° Celsius, sonnig-bewölkt, direkt im Ort tanken für 1,39 Euro

Kurz vor Arnheim heftiges Aquaplaning auf der Autobahn, 50 km/h, sintflutartiger Regen, Gewitter, 12° Celsius, Hagel

Nach der Gewitterzelle von ca. 10 Minuten "Durchfahrtsdauer" wieder 15° Celsius und halbwegs sonnig

19:30 Uhr in Deutschland

20.40 Uhr: Stau auf der A2, abgefahren und Landstraße durch Kamen, Unna, Kamener Kreuz umfahren, dann wieder auf A1

Jetzt Stau auf der A44, Landstraße durch Unna, hier auch Ausweichstau... mist

Unna-Ost wieder drauf auf A44

Zu Hause um 21:21 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Vantourer 600 L Cargo Line

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9