Ein Wochenende im Zeichen Sherlock Holmes

Sa., 8. Oktober 2016 / 1. Reisetag / von Soest nach Köln-Dellbrück / 132 Tageskilometer / "Stellplatz am Kombibad", Köln-Paffrath (Koordinaten: 50.9991097,7.0903434)

FOUND!
FOUND... Beim Multi "SHERLOCK - Skandal im Mielenforst"

Sherlock Holmes? Ein ganzes Wochenende lang? Wie das?

Das passiert, wenn man versucht, die Hobbys von Eltern und Teenager - zumindest noch für kurze Zeit - "übereinander" zu legen, um das ein oder andere gemeinsame Erlebnis zu schaffen.

Wir Eltern cachen und rätseln gerne und sind dafür draußen in der Natur, eine der Fernschreiber-Töchter ist glühender Fan von Sherlock Holmes, aber nur in Verkörperung von Benedict Cumberbatch.

Wenn man versucht, das Eine mit dem Anderen zu verbinden, kommen gleich zwei großartige Caches - ein Multi und ein äußerst technikreicher und raffinierter Wherigo rund um die "moderne" Variante von Sherlock und Watson, kreiert von ein- und demselben Owner - dabei heraus! Dafür müssen wir zwar bis nach Köln fahren, aber wozu haben wir schließlich unser Womo?

mehr lesen

Weiter geht die "Ermittlungsarbeit"...

So., 9. Oktober 2016 / 2. Reisetag / 128 Tageskilometer / vom "Stellplatz am Kombibad", Köln-Paffrath über Refrath nach Soest

Nahe am Ausgangspunkt des Wherigos geparkt
Nahe am Ausgangspunkt des Wherigos geparkt

Nach einer ruhigen Nacht am Schwimmbad in Paffrath beobachten wir beim Frühstück eine französische Großfamilie, die uns mit einem Wohnwagen gegenüber steht. Vor dem Wohnwagen befindet sich ein kleines Zelt, so eine Art Wintervorzelt, in das nacheinander die Familienmitglieder verschwinden: das "Toilettenzelt", in dessen Schutz sich die Familie mit Hilfe eines einfachen Eimers "erleichtert". Dieses Behältnis bekommen wir dann zu Gesicht, als der Vater wenig später mit eben diesem aus dem Zelt kommt und die gelbe Brühe im hohen Bogen ins Gebüsch befördert. Das mit herausfliegende Toilettenpapier wird immerhin mit einer Müllzange (wer so etwas beim Camping dabei hat, scheint mit diesem Prinzip eine Art Routine entwickelt zu haben...) wieder aus dem Busch geklaubt und in einen Müllsack gesteckt. Wir sind uns hundertprozentig sicher, dass der große, zwar nicht neueste Tabbert-Wohnwagen auch ein Bad sein eigen nennt, doch die Familie "friert sich lieber draußen den Hintern ab" und verteilt ihre Fäkalien in der Natur, als dass sie die Toilette im Inneren benutzt. Sachen gibt's, die sind kaum nachvollziehbar...

mehr lesen

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9