Auf nach Ljubljana - in die Hauptstadt Sloweniens!

Do., 7. Juli 2022, 6. Reisetag / 53 Tageskilometer / von Bled, Stellplatz Bled nach Ljubljana, Campingplatz "Ljubljana Resort" (42,90 € / Nacht incl. allem, auch Touristenabgabe + Pool für 1 Person), Koordinaten: 46.0980141,14.5160199 

Reiselektüre im Womo während des Wolkenbruchs
Reiselektüre im Womo während des Wolkenbruchs

Heute wollen wir Richtung Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens, aufbrechen.

Jetzt am Morgen gegen zehn Uhr sind es circa 22° Celsius, es ist schwül-warm, bewölkt. Heute Nacht hat es stellenweise ganz schön geregnet.

Wir kaufen noch ein wenig im Supermarkt, der gegenüber vom Stellplatz liegt, ein, inklusive zweier Bleder Cremeschnitten, die hier ja erfunden worden sind. Wenn wir sie schon nicht in einem Café oder Restaurant essen, dann wenigstens aus dem Supermarkt. Sollen ja überall in Bled "original" sein...

Ziemlich genau um zwölf Uhr fahren wir nach V+E los, mittlerweile ist es ein wenig wärmer, sonnig bewölkt.

Schon eine Dreiviertelstunde später, gegen Viertel vor eins, kommen wir in der Hauptstadt an. Der ausgesuchte Campingplatz "Ljubljana Resort" liegt etwa sechs Kilometer vom Zentrum entfernt.

Unsere Befürchtung, dass es hier in der Hauptsaison ausgebucht sein könnte, bestätigt sich nicht. Es sind überall genügend freie Plätze vorhanden und wir verbringen bestimmt eine Viertelstunde damit, uns eine schöne Parzelle auszusuchen. Da es hier bei einem Mindestaufenthalt von drei Nächten zehn Prozent Rabatt gibt und wir uns die Hauptstadt auch in Ruhe anschauen wollen, buchen wir - fast schon entgegen unserer Gewohnheit - für drei Nächte. Poolbenutzung für eine Person ist dabei auch gratis. Allerdings stellen wir später fest, dass das benachbarte Freibad öffentlich ist und man einen ziemlich happigen Eintrittspreis bezahlen muss, auch wenn man sich nur mal schnell abkühlen möchte. Mal schauen, ob wir die Gelegenheit des Freibads nutzen werden. 

 

 

Bleder Cremeschnitte
Bleder Cremeschnitte

Wir richten uns erstmal häuslich ein und inspizieren den Platz. Heute wollen wir nicht mehr in die sechs Kilometer entfernte Altstadt radeln, sondern es auf unserem mehr als großen, parzellierten Stellplatz ruhig angehen lassen. Erst morgen nehmen wir die "Aktion Altstadtbesuch" in Angriff, zumal dann auch der jeden Freitag bei gutem Wetter stattfindende Streetfoodmarkt aufgebaut wird, den uns die nette Dame an der Rezeption bei der Anmeldung wärmstens empfahl.

Zurück von unserem Platzrundgang genießen wir unsere Bleder Cremeschnitte, die wirklich ziemlich gut schmeckt, auch wenn sie "nur" aus dem Supermarkt ist. Süß zwar, aber frisch, fluffig und lecker!

Gegen kurz nach halb vier bewölkt es sich und es setzt leichter Regen ein. Aber warm bleibt es trotzdem, 24° Celsius. Unter der Markise lässt es sich gut aushalten und nach der Hitze der vergangenen Tage ist das gar nicht mal so schlecht.
Der Regen wird allerdings immer stärker und es kommt ein ausgewachsenes Gewitter hinzu. Es kühlt sich zunehmend ab und wir verkriechen uns ins dann doch ins Innere des Womos. Reiselektüre studieren... Gut, dass wir uns vorhin gegen eine Radtour ins Zentrum entschieden haben. Aber ein Freibadbesuch ist jetzt auch nicht gerade prickelnd.

 

Als auch nach halb sieben Uhr der Regen keine Anstalten macht aufzuhören, wird das auch mit dem geplanten Grillen nichts mehr und wir schwenken auf "Womo-Kochen" um: Käsespätzle tun es heute auch.
Um Viertel vor acht hat es sich auf nur noch 16° Celsius bei leichtem Regen abgekühlt. Da wird der einheimische Wein doch lieber im Womo genossen..

 

 

Später am Abend entschädigt dann ein farbenfroher Himmel mit glutrotem Sonnenuntergang ein wenig für den verregneten Nachmittag. Gesehen haben wir an diesem Tag von der Hauptstadt also noch nicht viel, dafür war's sehr entspannend. Muss ja auch mal sein! 

 

Abendhimmel nach verregnetem Nachmittag in Ljubljana
Abendhimmel nach verregnetem Nachmittag in Ljubljana

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Vantourer 600 L Cargo Line

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9