Ein Regentag im Womo

Do., 14. Oktober 2021, 3. Reisetag / 0 Tageskilometer mit Womo / Campingplatz "Süduferperle" in Raben Steinfeld

Schietwetter... Zeit für Arbeit an der Reise-Homepage
Schietwetter... Zeit für Arbeit an der Reise-Homepage

Wie gut, dass wir gestern schon in Schwerin waren!

Denn heute Morgen um kurz vor neun Uhr: Regen, Nässe, Kälte (so um die 11-12° Celsius sollen's heute werden). Na, da schauen wir mal, was wir aus diesem Tag so machen.
Aber zunächst mal die gestern bestellten Brötchen in der "Boje 43" abholen. Bei dem Wetter kann man ja das Frühstück sehr ausdehnen (zum Beispiel auch mit lecker Frühstücksei...).

Um halb eins fällt immer noch feiner, alles durchdringender Nieselregen, der See vor uns ist kaum zu sehen, geschweige denn die "Skyline" von Schwerin.

Eigentlich wollten wir uns ja heute noch das ein oder andere in Schwerin anschauen, aber bei dem Wetter?!

Jetzt rächt es sich doch ein wenig, dass wir circa zehn Kilometer entfernt von der Landeshauptstadt mit unserem Womo stehen. Bevor wir mit unseren Rädern da sind, sind wir schon triefend nass... Wir haben zwar Regenhosen und dicke, wasserundurchlässige Jacken dabei, aber damit in der Stadt umherzulaufen, ist auch nicht gerade prickelnd...

Natürlich könnten wir auch mit dem Womo in die Stadt fahren, aber irgendwie fehlt uns dafür die Lust. Der Regen bleibt ja... auch wenn wir dann in der Stadt herumlaufen.

 

So kann ich wenigstens in Ruhe schon mal quasi "in Echtzeit" diese unsere Reise-Homepage pflegen, oft genug hinke ich da manchmal ganz schön hinterher, was die Reiseberichte einzelner Urlaubstage angeht. So denn! Laptop und womoeigenes Wlan sind an Bord, so dass Internetarbeiten kein Problem sind.

 

Einzig Aufregendes an diesem Tag: Gegen drei Uhr am Nachmittag hört es mal auf zu regnen, dafür haben wir jetzt keinen Strom... Na toll! Und wir wollten uns gerade einen Tee kochen. Aber eigentlich brauchen wir keinen Strom, wir sind ja autark und der Akku des Laptops ist voll geladen. Doch wir haben gestern den Stromanschluss "luxuriöserweise" für 3 € pro Tag Pauschalpreis mitgebucht. Da wollen wir ihn auch nutzen können. Erstmal müssen wir herausfinden, ob an unserem Womo irgendwas beschädigt ist oder ob die "stromlose Zeit" auch die Nachbarn betrifft. Kurze Nachfrage: Nee, der Nachbar hat auch keinen Strom. Also liegt's schon mal nicht am Womo. Herr Fernschreiber macht Meldung an der Rezeption (O-Ton: "Das bekannte Problem. Vor allem bei Regen..."). Der Campingplatzbetreiber geht der Ursache auf den Grund und hat das Problem recht schnell gelöst. Feuchtigkeit im Kabel bei einem Wohnwagen zwei Stellplätze weiter verursachte einen Kurzschluss. Und da an so einer Stromsäule natürlich mehrere Campingfahrzeuge mit ihren Kabeln hängen (unter anderem auch wir... ), sind auch gleich mehrere davon betroffen. Kabel und Anschluss getrocknet und der "Saft" läuft wieder. Aufregung vorbei...

Wir planen zwischendurch den Tag für morgen und suchen uns schon mal einen Stellplatz in Wismar heraus, unserem nächsten Ziel, das wir anfahren wollen.
Um kurz vor fünf Uhr geht Herr Fernschreiber eine kleine Runde cachen, trotz des weiter sehr unbeständigen und kalten Wetters, während ich weiterhin den gestrigen Tag auf unserer Homepage Revue passieren lasse. Ist ja auch ganz schön viel Berichtenswertes über Schwerin "angefallen".

Taucher der Tauchbasis am Caminpgplatz "Süduferperle"
Taucher der Tauchbasis am Caminpgplatz "Süduferperle"

Zwischendurch beobachte - und bewundere - ich zwei Taucher aus dem Womo heraus, die sich bei diesem Wetter in den Schweriner See stürzen. Ob das dieselben sind, die wir gestern auch schon beim Tauchen gesehen haben? Eigentlich ist es unter Wasser ja egal, wie über Wasser das Wetter ist, aber ich verbinde mit Tauchen doch irgendwie auch Wärme und Sonnenschein (zumindest war's warm und die Sonne schien, als Herr Fernschreiber und ich das Tauchen mit Sauerstoffflaschen mal "anno tuc" auf Malta ausprobierten). Jetzt und heute hätte ich dazu keine Lust, auch wenn sich die Gelegenheit böte, das "Tauch-Gerödel" kann man sich hier auch leihen.

 

Abendessen
Abendessen

Knapp eine Stunde später ist Herr Fernschreiber wieder vom Cachen zurück. Drei Caches mehr in unserer Statistik.

 

So langsam meldet sich der Hunger, auch wenn wir heute kaum etwas gemacht haben. Gestern, als wir im campingplatzeigenen Restaurant "Boje 43" essen waren, entdeckten wir auf der Speisekarte auch die verlockend klingende Pizza mit Rucola und Stremellachs. Die wollen wir heute Abend mal probieren. Da es aber recht voll im Restaurant ist und wir schon im "Schlumpfmodus" sind, bestellen wir die Pizza fürs Womo. Einen leckeren Wein unserer persönlichen Hausmarke haben wir auch noch an Bord. Gekocht wird an einem anderen Tag...

Wenn wir uns schon den ganzen Tag nicht richtig bewegt haben (vor allem ich) und faul waren, dann können wir's jetzt auch "durchziehen" bis in den Abend... 😁

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Vantourer 600 L Cargo Line

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9