Auf dem Weg nach Soest an Soest vorbei?!

Mo., 21. Oktober 2019, 5. Reisetag / 273 Tageskilometer / Von Gaasper Camping Amsterdam nach Soest, NRW

Soest (NL) - Partnerstadt von Soest (D)
Soest (NL) - Partnerstadt von Soest (D)

Seit heute Nacht regnet es ununterbrochen. Jetzt ist es kurz nach neun Uhr und der Regen prasselt immer noch unvermindert und "in voller Lautstärke" aufs Womo-Dach.

Schon vor zwei Tagen beschlossen wir, heute abzureisen, eigentlich, um noch nach Ochtrup ins Outlet-Center zu fahren. Das läge so ungefähr auf unserer Strecke nach Soest. Aber da wir gestern in Amsterdam schon so viel eingekauft haben - entgegen unserer Annahme, dass dort so viele Geschäfte geöffnet haben - fahren wir heute ohne diesen Zwischenstopp nach Hause. Bei dem heutigen Wetter fällt die Entscheidung auch leichter.
Um halb zwölf Uhr verlassen wir den Campingplatz und damit auch Amsterdam, nicht ohne uns vorgenommen zu haben, bestimmt noch einmal wiederzukommen. Vielleicht sogar auch in den Sommermonaten, dann kann man nämlich im Naherholungsgebiet Gaasperplas am Campingplatz auch mal schwimmen gehen.

Da unser Navi uns für den Rückweg eine minimal andere Route um Amsterdam herum vorschlägt, sehen wir nach ungefähr einer Viertelstunde Fahrzeit die Ausfahrt "Soest". Upps, sooo schnell geht's dann ja doch nicht!? Nein, es handelt sich um unsere namensgleiche Partnerstadt Soest in den Niederlanden. Eigentlich müssten wir da auch mal Halt machen. Das niederländische Soest hat sogar eine fast identische Einwohnerzahl wie unser deutsches Soest. In der Rezeption des Campingplatzes war die junge Dame dort bei der Anmeldung nach dem Blick auf unsere Angaben auch ganz erstaunt, dass es auch in Deutschland ein Soest gibt. Tja, da hat sie wieder etwas dazugelernt...

 

Gut eine Stunde später überqueren wir die niederländisch-deutsche Grenze und kommen an diesem Montag verkehrstechnisch ganz gut durch, bis zum Kamener Kreuz kurz vor Soest: da ist eigentlich immer Stau wegen einer Großbaustelle... Also bleiben wir noch ein Stück auf der A2, fahren ein klein wenig anders und sind um Viertel vor drei Uhr - nach gut drei Stunden Fahrt - wieder glücklich vor der Haustür.

Hier ist das Wetter viel besser als heute Morgen in Amsterdam... Die Sonne scheint und wir können noch ganz in Ruhe unser Womo auspacken. Aber wer weiß - vielleicht ist das Wetter in Amsterdam am Nachmittag ja auch wieder besser geworden?!

Schön war's auf jeden Fall!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9