Schnell vorbei - die schöne, kurze Urlaubszeit

Di., 23. April 2019, 6. Reisetag / 307 Tageskilometer / vom Stellplatz am Butjadinger Yachtclub zurück nach Soest

Tja, das war's auch schon wieder! Bis bald mal irgendwann!
Tja, das war's auch schon wieder! Bis bald mal irgendwann!

Heute Morgen - am Abreisetag - frühstücken wir wegen des recht starken Windes im Womo. Na ja, dann sind Tisch und Stühle auch schneller in der Heckgarage verschwunden. Die Sonne und ca. 16° Celsius sind uns aber immer noch gewogen.

Wir verabschieden uns von Jutta und David, Lothar und Chris und um kurz nach halb elf Uhr brechen wir auf ohne entsorgt zu haben, der neue Bodeneinlass oben an der Halle des Yachtclubs liegt für unser Womo etwas ungünstig. Da wir zu Hause das Womo direkt am Haus auf unserer Garageneinfahrt parken und somit die Wege sehr kurz sind, ist die Entsorgung daheim auch kein großes Problem.

Es ist recht voll auf den Straßen, kein Wunder, nach dem langen Osterwochenende. Wir müssen wieder einen Umweg wegen des Straßenumbaus in Stollhamm fahren und wählen jetzt die Strecke über Nordenham zurück, so dass wir nach viel Landstraße ziemlich südlich erst kurz vor Oldenburg auf die Autobahn fahren. Inzwischen sind's 21° Celsius, immer noch sonnig und windig.

Wie auch schon bei der Hinfahrt stehen wir eine Weile im Stau bei Osnabrück an der großen Baustelle.

Auch am Kamener Kreuz ist noch einmal zähfließender Verkehr angesagt wegen der ganzen Straßenbaumaßnahmen dort.

 

Um zwanzig vor drei Uhr - nach ziemlich genau vier Stunden Fahrt - kommen wir wieder wohlbehalten in Soest an. Ein schönes Osterwochenende auf der Butjadinger Halbinsel ist erneut zu Ende.

Fahrt vorbei an blühenden Rapsfeldern
Fahrt vorbei an blühenden Rapsfeldern
Ausfahrt Soest naht
Ausfahrt Soest naht

Kommentare: 0

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9