Hastings und Beachy Head - geschichtsträchtig das eine und windumtost das andere

Di., 23. Oktober 2018, 4. Reisetag / 122 Tageskilometer / vom P&R Stellplatz Canterbury über Hastings nach Beachy Head, Parkplatz am Beachy Head Inn, Koordinaten: 50.7399359,0.2500976

 

9 Uhr aufgestanden, gefrühstückt, 12° Celsius, sonnig, aber leicht diesig, 10,50 Pfund (3x3,50 Pfund) bezahlt, quasi für 3 Tage, aber nur 2 Nächte geblieben, da um Mitternacht abgerechnet wird. 10,50 Pfund ist immer noch preiswert für 2 Nächte, inkl. kostenfreier Ver- und Entsorgung.
10.55 Uhr zur V&R, 11.20 Uhr Aufbruch Richtung Südküste, Hastings... mal sehen, wo und wie wir dort landen...
Richtung Ashford A28 kleine Landstraßen, 13° Celsius, sonnig, leicht diesig
12.10 Uhr tanken auf dem Weg nach Hastings für 1,42 Pfund, ganz schön teuer...
13.10 Uhr in Hastings direkt am Meer geparkt! Zwar etwas außerhalb, aber richtig gut! Und sogar kostenlos!
Auf'm Pier - nach etwa 2,5 km Fußmarsch - eine ganze Weile geblieben, dort Fish&Chips gegessen, wieder zurück, um 15.50 Uhr wieder am Womo.15.57 Uhr Weiterfahrt

16.50 Uhr Ankunft Beachy Head, 2 Pfund Parkplatzgebühren bezahlt.
Ca. 15° Celsius, sonnig, diesig, aber sehr windig, hier an der Steilküste. Zum Leuchtturmanblicks-Punkt gelaufen, nicht weit, ca. 800 m. Leuchtturm vor Steilküste ist winzig.
17.40 Uhr gefragt im Inn, ob wir hier übernachten dürfen. Ja, wir dürfen, sogar ganz kostenfrei!! Wir sollen uns bei dem Chaplaincy -Team nebenan melden, so eine Art "Seelsorge- und Rettungsteam" hier. Da war ein sehr netter Mann, der ganz begeistert davon war, dass wir hier in dieser tollen Landschaft übernachten wollen. "Enjoy the evening. It ist a lovely landscape!", so der Mann. Zahlen müssen wir hier nichts, noch nicht mal "Verzehrzwang" im Inn.
Frau Fernschreiberin läuft noch eine Weile draußen herum, macht Fotos, wartet auf Sonnenuntergang und (Voll-)mondaufgang, ist großartig hier!! Eine wundervolle, ruhige Abendstimmung hier, mit glutroten Sonnenuntergang.
Währenddessen macht Herr Fernschreiber eine Kleinigkeit zu essen im Womo. Eigentlich hätten wir auch im Inn essen können, aber da wir vorhin noch Fish&Chips hatten, wollen wir jetzt nicht schon wieder essen gehen.
Durch das Autofahren hat die Batterie wieder 90% Spannung, war vorher um die 70%. Jetzt stehen wir den 4.Tag hintereinander ohne Strom, geht aber sehr gut, trotz jedem Abend "Downton Abbey" als DVD im Fernseher und alle Handy, die jede Nacht geladen werden. Heute Morgen hatten wir am P&R in Canterbury alles ver- und entsorgt, so stehen wir hier ohne Probleme autark. Über Wechselrichter laden des Akkus für Fotoapparat, leider sind beide Ersatzakkus leer, da zu Hause vergessen zu laden.

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9