Heimreise mit kleinen Abwechslungen

Sa., 4. November 2017, 7. und letzter Reisetag / 655 Tageskilometer / von München-Taufkirchen, Stellplatz am Dulipphof nach Soest, NRW

Eigentlich ist es sonnig - nur hier nicht...
Eigentlich ist es sonnig - nur hier nicht...

Der letzte Urlaubstag ist mal wieder angebrochen und der besteht natürlich überwiegend aus “Fahrerei”, ist ja logisch, sonst kämen wir ja nicht nach Hause…

 

Für heute bedeutet dies, dass circa 650 Kilometer vor uns liegen. Eine ziemliche Strecke, aber mit kleinen Pausen zwischendurch und Fahrerwechsel auch gut zu schaffen.

 

Um Punkt elf Uhr (wie es sich zufällig ergibt) brechen wir nach einem letzten gemütlichen Womo-Frühstück in diesem Urlaub gen Norden auf, fahren um München herum - da Taufkirchen ja im Süden der Stadt liegt - und wählen anschließend die etwas kürzere Strecke über die A3 und A7 Nürnberg - Würzburg. Bamberg haben wir ja schon gesehen…

Es ist ein recht sonniger Tag mit Temperaturen wiederum um die 10° Celsius und daher halten wir auf unserer Fahrt nach schönen Caches an den Autobahnrastplätzen Ausschau, die einem die Fahrt ein wenig abwechslungsreicher gestalten können und man hat ein Ziel, das man sich ausgucken kann. Oft sind es ja nur kleine Filmdosen oder Petlinge, die irgendwo liegen, aber manches Mal finden sich auch echte Highlights am Wegesrande. So eines steuern wir schon circa eineinhalb Stunden nach Fahrtbeginn an, auf dem Rastplatz “Köschinger Forst Ost” etwa zehn Kilometer nördlich von Ingolstadt.

 

Leider herrscht schon um Ingolstadt herum ein hartnäckiger Hochnebel, durch den sich die Sonne bisher noch nicht durchbeißen konnte und der sich beim Rastplatz "Köschinger Forst" etwas später nicht nur “hoch” befindet, sondern auch “niedrig”. Aber macht nichts, wir machen trotzdem kurz Pause und stapfen die wenigen hundert Meter zum Ziel. Da hat sich einer aber Mühe gemacht! Klasse! Der kleine Spaziergang im Nebel hat sich wirklich gelohnt. Gerne hinterlassen wir unseren papiernen Logeintrag und während Herr Fernschreiber sich wieder hinter’s Steuer klemmt, schreibt Frau Fernschreiberin schon mal den Logeintrag fürs Internet, man hat ja sonst nicht viel zu tun als Beifahrerin...

 

Von außen unauffällig, wie ein "Trafokasten"
Von außen unauffällig, wie ein "Trafokasten"...
... von innen mit Liebe zum Detail!
... von innen mit viel Liebe zum Detail!
Das Logbuch, das wir gerne signieren!
Das Logbuch, das wir gerne signieren!

supertwinnies found Boxenstopp am Köschinger Forst - TB Hotel

Saturday, 04 November 2017     Bayern, Germany      SE 386.1 km from your home location

** Log-Time 12:35 Uhr **


Eine Woche Herbsturlaub mit unserem Wohnmobil 🚙 in Bamberg und vor allem in München ist nun leider vorbei und es geht wieder zurück in heimatliche Gefilde.

 

Nach eineinhalb Stunden "auf der Piste" MUSSTEN wir einfach hier schon wieder anhalten, bei so vielen Favoritenpunkten und einem so klasse gestalteten TB-Hotel 🏨 ging das ja gar nicht anders und wir checkten ein. 😃

Das Hotel ist wirklich mit viel Liebe zum Detail gestaltet und auf jeden Fall sein Schleifchen und *****Sterne bei GC-Vote wert, natürlich auch von uns.

Das war unser 1800. Cache, ein tolles kleines Jubiläum! 😎👍

 

Vielen Dank an Husti35 & Kirschi1 für diese lohnenswerte Fahrtunterbrechung und schöne Grüße von den

supertwinnies aus Soest, NRW.

 

in: TB-Stamp zum Discovern

out: - (war nur ein Reisender vorhanden, und da wir nichts zum Tauschen hatten, blieb's beim Discovern)

 

Keine Stunde später haben wir ein “brandheißes Date” mit einem nächsten Geocache an der Raststätte Nürnberg/Feucht, jetzt wieder in der Sonne. Auch hier hat sich der Besitzer des Caches - der Owner - etwas Tolles einfallen lassen, um Staunen und etwas Mut “hervorzukitzeln”. Auch hier: Gut, dass wir angehalten haben! Wie auch schon zuvor schreibt Frau Fernschreiberin den Logeintrag, während Herr Fernschreiber noch ein wenig weiterfährt.

 

supertwinnies found Brandheiss

Saturday, 04 November 2017    Bayern, Germany     SE 328.9 km from your home location

Nächster Halt - nächster Cache
Nächster Halt - nächster Cache
Was da wohl drin sein mag?
Was da wohl drin sein mag?

** Log-Time 13:28 Uhr **

 

Auf unserer Rückreise von einem einwöchigen Aufenthalt mit unserem Wohnmobil 🚙 in Bamberg und vor allem in München klappern wir die tollen, lohnenswerten Caches entlang der Autobahn ab, um uns die lange Heimfahrt ein wenig zu "versüßen".😊

 

Nachdem wir auf der Hinreise schon an der gegenüberliegenden Raststätte ein wenig "gebuddelt" und vor knapp einer Stunde beim überaus lohnenswerten TB-Hotel "Boxenstopp am Köschinger Forst - TB-Hotel" 🏨 Station gemacht hatten 👍, sollte es auf dieser Seite der Raststätte "Nürnberg-Feucht" nun auch wieder sein; Fav.-Punkte und Listingbeschreibung deuteten Vielversprechendes an... 😎🔥

 

Und wir wurden nicht enttäuscht! Echt witzige Idee, die uns da entgegenstrahlte! Klasse gemacht! 😆

Dafür gibt's von uns auch ein Schleifchen ➰ um das "brandheiße" Gerät, auf dass es nicht "verschröggeln" möge... 😈

 

Dank an lupo100 für den "heißen" Zwischenstopp und viele Grüße von den

supertwinnies aus Soest, NRW.

 

PS: Ging auch mit blauem Stift erkennbar gut... ☺

 

Da wir die Lage der Autobahncaches nicht alle im Garmin gespeichert haben, sind wir auf die Live-Karte im Smartphone angewiesen und ab jetzt wird die Datenübertragung so langsam, dass das Womo schneller ist als der Aufbau der Landkarte. Also fahren wir nun “durch”, bei erstaunlich leeren Autobahnen insgesamt, da hätten wir am letzten Ferienwochenende in NRW mit wesentlich mehr Verkehr auf den Straßen gerechnet. Umso schöner!

 

Um viertel nach drei Uhr übernimmt irgendwo in der Rhön nun Frau Fernschreiberin das Steuer und nach weiterhin ruhiger, problemloser Fahrt und einem schönen Sonnenuntergang kommen wir nach ziemlich genau sieben Stunden Reisezeit um fünf nach sechs abends schon im Dunkeln wieder wohlbehalten zu Hause an.

Eine erneut schöne Reise mit viel Sehenswertem ist mal wieder zu Ende!

 

 

Das war’s jetzt wohl mit den Womo-Urlauben in diesem Jahr. Es ist ja auch nur noch knapp zwei Monate alt...

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9