Grüezi, Servus und Hallo München!

Do., 2. November 2017, 5. Reisetag / 0 Tageskilometer mit Womo / Stellplatz am Dulipphof

Haltestelle 140 m entfernt
Haltestelle 140 m entfernt
Am S-Bahnhof in Taufkirchen
Am S-Bahnhof in Taufkirchen

Heute soll es endlich nach München-City gehen. Nach zwei stillen Feiertagen hintereinander wollen wir nun das Großstadtfeeling spüren und freuen uns auf geöffnete Geschäfte, Sehenswürdigkeiten wie den Marienplatz, die Frauenkirche, das Hofbräuhaus, den Viktualienmarkt und die vielen anderen “Hot-Spots” Münchens.

 

Das Wetter spielt zum Glück mit, es ist wunderbar sonnig und sogar relativ warm, irgendetwas mit 13° bis 14° Celsius, für Anfang November nun absolut nicht zu erwarten und prima Besichtigungswetter.


Nach einem wie immer gemütlichen Frühstück nach dem Aufstehen um neun Uhr rum (wozu hat man Urlaub?) ziehen wir gegen halb zwölf Uhr los und spazieren bei diesem strahlenden Tag noch ein wenig in Taufkirchen umher, bis der Bus der Linie 225, der hier wochentags im zwanzig Minuten-Takt fährt, uns an der nur circa 140 m vom Stellplatz entfernten Bushaltestelle um Punkt zwölf Uhr “einsammelt”. Wir lassen es gerne auch an einem solch geplanten Sightseeingtag wie heute gemächlich angehen, anstrengend genug wird es wahrscheinlich schon von alleine…

Marienplatz mit Spielzeugmuseum im Turm des Alten Rathauses
Marienplatz mit Spielzeugmuseum im Turm des Alten Rathauses

Für 12,60 € kaufen wir nach Recherche im Netz, der heruntergeladenen App “MVV” (der Münchner Verkehrsvertriebe) und auf Empfehlung von Frau Maier, der Stellplatzbetreiberin, ein Gruppen-Tagesticket, das uns als Familie einen Tag lang kreuz und quer durch die “weiße” Zone - die Innenraumzone Münchens, zu der Taufkirchen gerade noch gehört - führt.

 

Zehn Minuten später sind wir am S-Bahnhof in Taufkirchen und um viertel nach zwölf Uhr geht es weiter mit der S3 ohne umsteigen zu müssen direkt zum Marienplatz, den wir uns als heutiges Ziel auserkoren haben und den wir zwanzig Minuten später, um 12:35 Uhr, erreichen. Los geht's im Zentrum von München!

 

Natürlich fällt als Erstes das sehr schöne Alte Rathaus auf, wenn man aus der U-Bahn-Station ans Tageslicht tritt. Tolles Gebäude, wie es uns da im Sonnenlicht entgegen strahlt! Noch imposanter ist allerdings das Neue Rathaus. Nur schade, dass wir durch unseren jedesmal gemächlichen Tagesbeginn im Urlaub das Glockenspiel um elf oder zwölf Uhr verpasst haben! Selber schuld, aber verschmerzbar…

Das imposante Neue Rathaus von München im neugotischen Stil (kaum zu glauben, dass es November ist...)
Das imposante Neue Rathaus von München im neugotischen Stil (kaum zu glauben, dass es November ist...)

 

Nach ausgiebigem Fotoshooting auf dem Marienplatz mit Altem und Neuem Rathaus, Mariensäule und Fischbrunnen wenden wir uns der Fußgängerzone in Richtung Frauenkirche, dem Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt, zu. Leider ist sie momentan eingerüstet (hatten wir das nicht auch vor ein paar Tagen schon in Bamberg?), aber innen ist sie ebenfalls sehr beeindruckend.

 

 

Auch die Sage mit dem Teufelstritt, den wir natürlich (auch im Rahmen eines selteneren sogenannten Virtual-Caches, einem virtuellen Cache ohne Logbuch, der auch aus Gründen der Pietät so gewählt ist) suchen und finden, ist sehr interessant und unterhaltsam. Und der Wind weht tatsächlich immer um den Dom…

 

Herr Fernschreiber (oder als Geocacher: Herr supertwinnies) neben dem Teufelstritt
Herr Fernschreiber (oder als Geocacher: Herr supertwinnies) neben dem Teufelstritt

supertwinnies found Der Teufelstritt [de, en, fr, it]

Thursday, 02 November 2017     Bayern, Germany       SE 454.3 km from your home location

 

** Log-Time 13:18 Uhr **

 

Womo-Ferien in Bayern - das stand in diesem Jahr auf dem Programm. 🚙

Nach ein paar Tagen in Bamberg ging es weiter nach München. Der gestrige Tag stand ganz im Zeichen der Sherlock-Wherigos.

Heute ging es dann aber auf Tour gen München-City. 😎

Hier sollte natürlich nicht nur Sightseeing und Shopping auf dem Programm stehen, sondern auch wieder das Cachen (zumindest ein bisschen).

Ein Weg führte uns in die Frauenkirche, um uns unter anderem den sagenhaften Teufelstritt anzuschauen. Nach einer Schlenderrunde durch den Dom entdeckten wir das Gesuchte.

Festzustellen ist: Satan hat auf jeden Fall größere Füße als Herr supertwinnies. 👞😂

 

Viele Grüße aus Soest, NRW, sagen die

supertwinnies

 

Cache-Beschreibung des Wherigos
Cache-Beschreibung des Wherigos

In Vorbereitung des München-Aufenthaltes schaute sich Frau Fernschreiberin natürlich auch nach interessanten und informativen Caches um und stieß dabei auf den scheint’s toll gemachten Wherigo “sightseeking@munich [D/EN]” (mit dem Wortspiel "Sehenswürdigkeiten suchen") mit über tausend Favoritenpunkten.

Hier wird der Tourist spielerisch mit Pumuckl, dem kleinen rothaarigen, urbayerischen Kobold von Meister Eder, durch München und seine wichtigsten Sehenswürdigkeiten geführt. Das wählen wir nun, um uns eine “Stadtbesichtigung der besonderen Art” zu gönnen.

So werden wir tatsächlich - neben dem schon besichtigten Marienplatz und der Frauenkirche - auch zur bayerischen Staatskanzlei, zum Marstallplatz mit der ehemaligen Hofreitschule, zur Feldherrnhalle, zum Platzl mit seinem berühmtesten Gebäude, dem Hofbräuhaus, zum entspannenden Hofgarten mit dem Dianatempel in seiner Mitte und zum Viktualienmarkt geführt. Last but not least steigen wir die über dreihundert Stufen zum “Alten Peter” hinauf, um von dort über die schon in der Dämmerung liegenden Stadt einen super Blick zu haben. Klasse!

Das Logbuch im tollen Final
Das Logbuch im tollen Final

supertwinnies found sightseeking@munich [DE/EN]

Thursday, 02 November 2017    Bayern, Germany     SE 454.5 km from your home location

 

** Log-Time 17:02 Uhr **

 

Womo-Ferien in Bayern - das stand in diesem Jahr auf dem Programm. 🚙

Nach ein paar Tagen in Bamberg ging es weiter nach München. Der gestrige Tag stand ganz im Zeichen der Sherlock-Wherigos.

 

Heute ging es dann aber auf Tour gen München-City. 😎

Hier sollte natürlich nicht nur Sightseeing und Shopping auf dem Programm stehen, sondern auch wieder das Cachen (zumindest ein bisschen).

 

Das Schöne am Geocaching ist ja, dass man oftmals kostenlose Stadtführungen bekommt. Ob als Multi oder Wherigo, auf jeden Fall sieht man schöne Ecken in den entsprechenden Städten.

 

In München hängten wir uns mit zwei Samsung S5 mini an die Fersen des rothaarigen Pumuckls, der aber immer etliche Meter Vorsprung hatte und von uns eingeholt werden wollte. 😉 Gemein. 😂

Pumuckl enttäuschte uns nicht, denn das Programm war wirklich sehenswert. Allerdings verabschiedeten sich regelmäßig die Handys, sodass die Rettungsfunktion recht oft aufgerufen werden musste.

Letztlich kamen wir aber noch relativ gut durch und wir hielten nach ca. drei Netto-Stunden das Logbuch in den Händen.

 

Für diese schöne Tour lassen wir gerne ein Schleifchen da. ➰

 

Viele Grüße aus Soest, NRW, sagen die

supertwinnies

 

In: TB-Stamp zum Discovern

Natürlich absolvieren wir den Wherigo nicht “in einem Rutsch”, sondern unterbrechen ihn des Öfteren, um beispielsweise unseren zwischenzeitlich auftretenden Hunger am “Platzl” zu stillen oder um uns auf dem Viktualienmarkt umzuschauen, wobei es sich nun etwas bewölkt und die Dämmerung schon langsam einsetzt.  

 

Auf dem Weg zum Odeonsplatz

 

Im Münchner Hofgarten, dem Garten der Münchner Residenz

 

Bayerische Staatskanzlei

 

Residenz München, Marstall mit ehemaliger Hofreitschule, Nationaltheater

 

Auf dem Weg zum Platzl

 

Am Platzl mit dem weltberühmten Hofbräuhaus

 

Viktualienmarkt

 

"Höhepunkt" am frühen Abend: Aufstieg auf den "Alten Peter" mit toller Aussicht über München

Hinweisschild zum Aufstieg, ohne Lift, ca. 300 Stufen...
Hinweisschild zum Aufstieg, ohne Lift, ca. 300 Stufen...
Kirchturm vom "Alten Peter"
Kirchturm vom "Alten Peter"

Abendliches München mit Frauenkirche und Neuem Rathaus vom "Alten Peter" aus gesehen
Abendliches München mit Frauenkirche und Neuem Rathaus vom "Alten Peter" aus gesehen

 

So ist es schon früher Abend, als wir zum Ausklang des Tages und Kontrastpunkt bei Hugendubel direkt am Marienplatz in die Welt der Bücher eintauchen und dort neben Schmökereinheiten auch eine kleine Erfrischung zu uns nehmen. Nach einer sich anschließenden ganz kurzen Shopping-Runde und nach über siebeneinhalb Stunden “auf Achse” fahren wir um 19.06 Uhr ab Marienplatz wieder mit der S3 zurück in geplanten zwanzig Minuten nach Taufkirchen. Eigentlich sollte das ohne Umsteigen geschehen, doch am Ostbahnhof müssen wir die S-Bahn verlassen und am gleichen Gleis auf einen Ersatzzug warten. Dies bringt uns mit zwei, drei Minuten Verspätung nach Taufkirchen, so dass wir den angepeilten Bus, der uns um 19.31 Uhr von der S-Bahn-Station zu unserem Stellplatz bringen sollte, um genau diese zwei, drei Minuten verpassen. Ärgerlich, aber es gibt Schlimmeres. So warten wir eben knapp zwanzig Minuten und müssen den nächsten Bus um 19:51 Uhr nehmen.

Nach wiederum knapp zehn Minuten Busfahrt und dem kurzen Fußmarsch sind wir um kurz nach acht Uhr abends wieder am Womo, wo wir es uns abermals gemütlich machen und den Tag Revue passieren lassen.

Morgen geht's nochmal nach München! Wir freuen uns drauf, auf diese überaus sehenswerte Stadt!

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9