Abstecher ins Saarland und wieder gen Heimat

Fr., 21. Oktober 2016, 7. u. letzter Reisetag / ca. 385 Tageskilometer / von Zweibrücken (Rheinland-Pfalz), Stellplatz Wohnmobilpark am Freizeitpark über Einöd (Saarland) nach Soest (NRW)

Stellplatz in Zweibrücken
Stellplatz in Zweibrücken...
... modern und konfortabel
... modern und konfortabel

Am nächsten Morgen im Hellen sehen wir erst einmal, wohin es uns hier "verschlagen" hat und stellen fest, dass die Umgebung doch einiges zu bieten hat: das Wirtshaus von gestern Abend entpuppt sich als schönes Hotel, ein Bach fließt davor, Kanusport ist möglich, ein Freizeitbad und Sportstätten sind auch vorhanden. Eine Minigolfanlage und ein Biergarten befinden sich unmittelbar neben dem Stellplatz. Doch vieles ist an diesem Freitagmorgen im Oktober auch geschlossen.


Einfahrt zum Stellplatz
Einfahrt zum Stellplatz

Nach dem Frühstück spülen die Töchter im Sanitärgebäude und wir machen Halt an der komfortablen Ver- und Entsorgungsanlage im Eingangsbereich des Platzes mit seiner Schranke und der Videoüberwachung.

Gegen viertel nach elf Uhr brechen wir nach "Einöd" auf, Nomen est Omen? Wir sind gespannt.

 

Aber so merkwürdig der Ortsname auch klingt, er hat für uns gleich vier Vorteile, weshalb er unser heutiges erstes Etappenziel ist: erstens ist er ganz schnell in nur wenigen Kilometern zu erreichen, zweitens befindet er sich schon im Saarland, drittens ist dort das große Einkaufscenter "Globus", (Koordinaten: 49.2614159,7.3320543), bei dem wir ein letztes Mal einkaufen werden und auf dessen Parkplatz viertens (und am wichtigsten) ein Saarland-Cache auf uns wartet! Denn, haben wir es schon erwähnt? Einen Saarland-Länderpunkt haben wir bis dato auch noch nicht.

Da das Motiv, einen Länderpunkt zu ergattern, das gleiche ist wie beim Länderpunkt Baden-Württemberg, ähnelt sich auch der Logeintrag:

supertwinnies found Discounter Serie - XIII - Globe Solitud(e)

Friday, 21 October 2016     Saarland, Germany       S 260.9 km from your home location

 

** Logtime 11.30 Uhr **

 

Nachdem Familie supertwinnies mit dem Womo 🚐 einige Tage im Elsass weilte, ging es langsam wieder in Richtung Heimat.

Aus nicht nachvollziehbaren Gründen waren wir bisher noch nie im Saarland cachen. 😉 Da lag es doch nah, zumindest einmal in diese Richtung zu fahren und sich das Bundesland-Souvenir zu holen.

Gesagt, getan.

In Zweibrücken ging es dann gestern erstmal shoppen 👗👠👢👜 , denn auch der Cachernachwuchs sollte zu seinem Recht kommen.😱 Nachdem die EC-Karte rot glühte 💰💸💱 , fuhren wir in die Nähe auf einen netten Stellplatz.

 

Heute ging es dann Richtung Saarland, um Proviant zu bunkern. Der Cache lag auf unserem Parkplatz und war problemlos zu finden.

 

Danke für den Cache sagen die

supertwinnies aus Soest, Westfalen

 

Im Anschluss an den "Found" kaufen wir Eltern bei "Globus" ein, während es sich die Töchter derweil im Womo bequem machen ("Bringt was Leckeres zu essen für die Fahrt mit!") und das Womo wird nochmal vollgetankt, denn praktischerweise gibt's am Ende des Parkplatzes von "Globus" auch noch eine Tankstelle. 

Um viertel nach zwölf Uhr treten wir dann die recht lange, da staureiche Heimreise über Koblenz und Köln an.

Aber glücklicherweise macht den Fernschreiber-Töchter langes Fahren nichts aus und Herr und Frau Fernschreiber wechseln sich beim Fahren ab.

Um kurz vor sieben Uhr abends kommen wir wohlbehalten wieder in unserem Heimatstädtchen an.


Ein toller, sehr abwechslungsreicher einwöchiger Herbsturlaub, der mit Sherlock Holmes in Köln-Refrath begann, über Rüdesheim und pfälzische Weinberge ins malerische Elsass nach Wissembourg, Strasbourg und Colmar führte und schließlich im Shopping-Palast Zweibrücken und im saarländischen "Einöd" endete, liegt nun hinter uns. Schön war's! 

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9