Fahr'n, fahr'n, fahr'n... nach Hause

Do., 11. August 2016, 20. und letzter Reisetag / ca. 470 Tageskilometer / von Oeversee (Deutschland, Schleswig-Holstein, Nähe Flensburg), Stellplatz "Kranzbinderei Schnell" nach Soest (NRW)

Auf geht's zur letzten Etappe!

Um viertel vor elf Uhr verlassen wir Wolfgangs Stellplatz nach wiederum leckeren Brötchen (ein Genuss im Vergleich zu den trockenen Dingern bei Ikea gestern Morgen). Das Womo bekommt noch einen Schluck Öl für den Motor spendiert, vollgetankt wird an der nahe gelegenen Tankstelle und dann heißt es nur noch "fahr'n, fahr'n, fahr'n auf der Autobahn" gen Heimat.

Die Fernschreiberin-Töchter verschlafen einen Großteil der Fahrt, da wir auf längeren Fahrten (nee, eigentlich fast immer...) den Tisch herunterfahren und die Sitzfläche hinten damit zu einem recht komfortablen "Bett" umfunktionieren. Kopf- und Nackenstützen, zum Gang hin an der "Theke" zur Küche befestigt, damit nichts wegrutscht, tun ihr Übriges, um die Fahrt auch für die "Hintermänner" (-"frauen") so angenehm wie möglich zu machen.

Während Fahrer und Beifahrer auf recht bequemen Pilotensitzen vorne ja ganz entspannt durch die Welt tingeln können, sind die Fondpassagiere in einem Womo oft irgendwie benachteiligt; so etwas wie verstellbare Rückenlehnen an der Sitzgruppe etwa gibt es, wenn überhaupt, bei den üblichen Grundschnitten eher in einem Kastenwagen. Nun ja, nicht abschweifen...

 

Die Rückfahrt übernimmt fast ausschließlich Frau Fernschreiberin, schließlich ist der Göttergatte in Schweden die meiste Zeit gefahren. Nach viel Stau schon vor Hamburg, aber ohne weitere nennenswerte Unterbrechung, kommen wir um viertel vor sechs Uhr am Abend wohlbehalten wieder zu Hause an.

Ein eindrucksvoller, erlebnisreicher Urlaub geht nun zu Ende. Das Wetter hätte ab Mitte der zweiten Woche etwas wärmer und weniger regenreich sein können, aber damit muss man eben rechnen in Skandinavien.

 

Ungefähr dreieinhalbtausend Kilometer sind wir insgesamt gefahren, sozusagen als Rundreise von Haustür zur Haustür und haben dabei faszinierende Landschaften gesehen und nette Leute kennengelernt.

Das wird sicher nicht unser letzter Womo-Urlaub in Schweden gewesen sein!!

Das sind wir:

Die Fernschreiber.

 

Gerne unterwegs in unserem Knaus Sky Wave 650 MF.

 

In unserem Wohnmobil sind wir zu Hause, in einem Hotel nur Gast.

ARBRD9